• +49 176 15896331
  • chris@chrisseidler.de

MonatsarchivMai 2014

2014 – Kater, Esel, Elefanten

Bald werden sie losgelassen und dürfen hinein in die Theater, Schulen, Opernhäuser und Stadthallen.
Nein, es handelt sich nicht um die Bremer Stadtmusikanten, sondern um die musikalischen Fabeltiere der Chris S. aus GE perfect.
Der Elefant ist fein frisiert und startklar für die Bühne. Kater Moshe leckt sich noch einmal kräftig die Pfoten, um die ganz neuen Stücke auf seiner Zaubergeige zu probieren…und Eselkönig Rupesh putzt seine goldene Krone blank. Derweil taucht aus den Tiefen von Aquaria sogar der Katzenhai (Halb Katze – halb Hai ) auf und freut sich auf neue Unterwasserabenteuer.

Aber es sind nicht nur Fabeltiere, die Euch einladen und mitreißen werden, sondern auch eine römische Göttin namens Venus. Sie ist die Göttin der Liebe und der Schönheit – und sie spielt die Hauptrolle in der szenischen Kantate „Carmina Amatoria“. Dieses Werk können Familien gemeinsam besuchen, ganze Schulklassen, Vereine und Freunde abenteuerlicher, rhythmischer und wilder Bühnenwerke, in denen ganz viel gesungen, getanzt und experimentiert wird.

Wie klingt ein unendlich weiter Himmel voller total verliebter Singvögel? Wie bewegt Göttin Venus mit der Kraft der Liebe und der Musik ganze Planeten ? Und wie laut sind 100 Paar Holzschuhe, die bei einem mittelalterlichen Tanz sogar 10 große Trommeln übertönen? Ehrlich gesagt, weiß ich es auch noch nicht so genau 🙄 , aber wir werden es gemeinsam herausfinden. 😮

In diesem Sinne freue ich mich wie verrückt auf ganz viele spannende Aufführungen für und mit Euch ***********

2014 ist für mich ein ganz, ganz, ganz besonderes Jahr, sun  und Ihr seid alle herzlich willkommen in meiner verrückten…wilden Welt hi

Eure Chris

Carmina Amatoria

Einige von Euch kennen die lange Vorgeschichte meiner Carmina Amatoria. Um den Kopf frei zu kriegen, habe ich diese soeben gelöscht – und möchte damit signalisieren: Jetzt wird`s vollbracht !  Die Carmina Amatoria liegt ganz oben auf meinem Stapel der halbfertigen Partituren – und ich glaube fest, dass mir die noch fehlenen Stücke einfach zu zufliegen werden. Mein Herz ist weit….. Ich fühle mich frisch und stark motiviert…..und wie immer … möchte ich die Welt mit meiner Musik umarmen.
Genau DAS will auch die römische Göttin der Liebe und Schönheit….. EUCH umarmen ****

In diesem Sinne ….fühlt Euch bitte alle innig umarmt !!!!

Eure Chris, die das Leben liebt ***** heart

Aktivitäten

AKTIVITÄTEN 2014

2014 ist für mich das Jahr des Aufräumens. Mit zunehmendem Alter werde ich tatsächlich ordentlicher und gewissenhafter.
Meine kleinen und größeren Werke „rufen“ mich an und bitten mich um Pflege und Fertigstellung. Ihr Wunsch sei mir Befehl!
Und so schenke ich ihnen gerade viel Zeit und Liebe, um sie gut vorstellen zu können.

Die Arbeiten am Kater Moshe Roman hatte ich 2013 wieder aufgenommen und noch einmal eine Menge erweitert. Die Story hat sich nicht wesentlich geändert, aber die Figuren und ihre Umgebung wollte ich dem Leser doch noch näher bringen, sie intensiver beschreiben und alles besser miteinander verknüpfen.
In diesem Falle darf man guten Gewissens sagen: Was lange währt, wird endlich gut. heart
Kater Moshe ist mir über die Jahre doch sehr ans Herz gewachsen und mein virtuelles Haus-Fabelwesen geworden. Er lebt, wohnt und wirkt hier – in diesem herrlichen Haus, im Zaubergarten und in meinen Katakomben – dem Studio. Selbst beim Frühstücken sitzt er neben mir, zergelt – kaum, dass mein Kaffeebecher geleert ist – an meiner Jacke und schubst mich ans Notebook….. peekUnd genau da befinde ich mich gerade und widme mich nun wieder dem außerirdischen Kater von Allguck 3. (Ihr wisst schon – wem ? )  wonderingsmile

 

 

RÜCKBLICK    peek  AKTIVITÄTEN 2012

Natürlich schreibe ich nach wie vor am Kater Moshe Roman, leite die Opera School Projekte und schmiede neue Pläne.  Mitte 2011 erhielt ich eine Nachricht des Verlags Carlsen, mit der Bitte, zwei Kapitel des Romans einzureichen. So schnell hatte ich damit nicht gerechnet. Kater Moshe hatte sie neugierig gemacht, und darüber war ich schon mal sehr glücklich. Weniger zufrieden war ich allerdings mit meinen Kapiteln, die viel zu dicht am Libretto der Kater Moshe Oper klebten. Das gefiel mir nicht mehr. Es war nicht wirklich schlecht, aber auch nicht wirklich gut… Und so musste ich für den Roman unseren guten Kater  erst einmal von den Fesseln der Bühne befreien.

In der Zwischenzeit gingen die Proben mit Opera Talent weiter für den Kater Moshe Show Block. Neue wunderbare Kinder und Jugendliche wurden und werden auf ihre Rollen vorbereitet und aufgebaut. Während der Proben hatte ich die Gelegenheit, mich noch stärker mit der Figur des Katers zu beschäftigen. Kater Moshe ist ja ein Mischwesen aus Katze und Mensch eines fernen Planeten „Allguck 3“.

Kurz und gut: Nach mehreren Anläufen habe ich kürzlich eine Version hervorgekramt, die ich eines Nachmittags spontan geschrieben hatte, um mal einen ganz neuen Ansatz zu probieren. Dieses erste Kapitel hatte ich zwar längst verworfen, aber beim wiederholten Lesen – nach ca. 2 Monaten – machte es „Klick“ in meinem Kopf. Dieser wiederentdeckte neue Ansatz gefiel mir auf Anhieb, las sich wunderbar flüssig und ließ mich einige Male schmunzeln. Ich hoffe jetzt, dass sich das Warten und Probieren gelohnt hat und ich mich diese Woche endlich traue, zwei Kapitel und das neue Exposé einzureichen. Der außerirdische Kater ist längst ein äußerst geduldiges Haustier geworden. Aber in letzter Zeit spielt er ein bisschen verrückt, drängt, faucht und will endlich König Olvomon von Olvland aus den Flüsterwäldern befreien. Der gestohlene magische Ring, der den König wieder befähigt, das Land ordentlich zu regieren, hat inzwischen einen Namen: Morph. Mehr wird an dieser Stelle nicht verraten, denn jetzt muss ich dringend weiterschreiben.

Allen Blog-Lesern einen herrlich wilden abenteuerlichen Mittwoch!
Eure Chris 🙂
PS: Infos zu allen Opera School Aktivitäten findet Ihr in meinem Opera School Blog oder in den Opera School News – unter: OPERA SCHOOL

Weites, Wildes, Wagemutiges

An dieser Stelle erscheinen in Kürze Leseproben meiner Romane, Libretti und Musiktheatertexte …… heart

Neues & Altes

Neues und Altes ………. Latest – the Greatest ?….. Nö…das stimmt nicht immer. Gestern und vorgestern musste ich einige meiner älteren Werke hervorkramen, sichten und anhören – und war ziemlich überrascht. Alles klang noch recht frisch – beinahe so, als habe ich es grad erst geschrieben. Andere wiederum waren doch weit von dem entfernt, was mir momentan zusagt. Und so wanderten ein paar meiner alten Lieblinge doch wieder in die Schublade.

Die frisch und lebendig klingenden Stücke dürfen nun wieder hinaus und erhört werden. Alte Liebe – neu entdeckt ****

Gefreut hatte ich mich gestern auf einer Opera School  Probe, dass meine jugendlichen Schüler/innen offen waren für diese alten-neuen Werke und sie gerne probieren wollen. Herrlich !!!!
Aber – ich kann es auch kaum erwarten, völlig neue Stücke zu schreiben und mit ihnen einige der Bühnewerke endlich abzuschließen – denn erst dann können sie ja veröffentlicht werden smile

Jetzt werde ich meine langen Listen noch einmal durchgehen, Audio files anhören und dann mein kleines magisches Päckchen auf eine kleine Reise schicken.

Fühlt Euch alle lieb umarmt *******
Bis ganz bald ……im Musiktheater, in der Oper…oder in der Schule *****

Eure Chris  handshake